Cécile Chaminade

In Zeiten pandemischer Irrungen & Wirrungen wurde Nageeb ein besonders Glück zuteil, welches er mit Euch allen teilen möchte.

Selten passiert es in nur einem Leben, daß ein Mann einer Frau begegnet (oder eben auch vice versa), um zu bleiben.

 

 

Ist es möglich, daß Mann & Frau sich in einem Menschen vereinen?

Kann Trauer sich mit Freude vermählen & zumindest eine melodische Einheit bilden, ohne dabei leiden zu müßen?

Was bedeutet Erhabenheit, wenn Wandel auslöscht?

Worin besteht der Lebenskompaß, wenn das Individuum Mensch orientierungslos wird?

 

Freude & ewige Jugend! Kerzenlicht heiliger Einzigartigkeit!

 

Wahrhaftig: Cécile Chaminade ist noch immer, wie sie selbst einmal sagte, ‘die Priesterin, die Vestalin der Musik’.

Nageeb hat in ihr eine Kraft & Weisheit gefunden, welche alle quälenden Fragen beantworten kann. Vielleicht geht es Euch ja ähnlich?

 

Ihre Botschaft bleibt unvergessen, liebevoll, zeitlos & universell. 

So viel Strahlkraft & Erhabenheit möchte Nageeb nicht nur für sich behalten…

Laßt uns ihre Musik feiern, vielleicht schon bald in Konzerten, diesem heilvollen Licht zu Ehren.

 

Hier aber ersteinmal einige Eindrücke einer großartigen Begegnung.

 

Höret, Sehet & Staunet!

 

EILMELDUNG

Mme Chaminade zu Gast in Düsseldorf!!!

Der dunkle Schatten eines gewissen ‘Monsieur Chopin’ folgt ihr dabei;-)

Samstag, 13. November 2021, 16h & 19h (zwei Konzerte!)

Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7-9, 40219 Düsseldorf

Kartenbestellung & Reservierung via Mail über  karten@fwi-d.de,

oder an der Abendkasse

https://feedback.facebook.com/events/658589581789081/

 

Cécile Chaminade

Berceuse pour le petit Soldat blessé, op. 156 (1919)

 

Frédéric Chopin

Sonate No.2 pour le Pianoforte, op. 35 (1837-39)

 

Es ist endlich soweit: Im Andenken der zahlreichen Opfer dieser pandemischen Zeiten, darf Nageeb Mme Chaminade mit einem  Kleinod ihres späten Klavierwerks musikalisch ehren.

Sie wird mit ihrer Musik den Menschen auch heute noch Trost spenden können – so, wie sie es zu Lebzeiten konnte.

Kommt zahlreich, diese Klänge machen reich!